Suche

Graser halt 😉Der Sohn hat sich gefreut und Vaddern war nass

user-image-id-17416
Fänger: Carpernikus
Gewicht: 14,00 kg
Köder: Tigernuss
Fangdatum: 21.05.2024
Ort: Deutschland
Gewässer: Baggersee
Mein bisher größter Graser! Die Storry findet ihr unter dem Bild Doppelrun.
Carpernikus / Deutschland / 21.05.2024

Dickes Paddel dicker Bauch. Mit dem Sohn einen mega Tag erlebt.

user-image-id-17415
Fänger: Carpernikus
Gewicht: 14,00 kg
Köder: Tigernuss
Fangdatum: 21.05.2024
Ort: Deutschland
Gewässer: Baggersee
Was ein Fisch! Die Storry könnt ihr beim Bild Doppelrun lesen.
Carpernikus / Deutschland / 21.05.2024

Der erste am Morgen beim Pfingstangeln mit dem Sohn

user-image-id-17414
Fänger: Carpernikus
Gewicht: 9,00 kg
Köder: Pop Up
Fangdatum: 21.05.2024
Ort: Deutschland
Gewässer: Baggersee
Unser erster am Morgen. Die Storry kann man beim Bild Doppelrun nachlesen.
Carpernikus / Deutschland / 21.05.2024

Doppelrun beim Vater-Sohn-Angeln

user-image-id-17413
Fänger: Carpernikus
Gewicht: 12,00 kg
Köder: Tigernuss
Fangdatum: 21.05.2024
Ort: Deutschland
Gewässer: Baggersee
Was für ein schönes Pfingstangeln war das denn!! Seit dem letzten Angeln mit meinem Sohn wo wir mal ein paar schöne Fische gefangen haben, ist schon viel Wasser den Rhein runtergeflossen. Also habe ich mit nen Tag Urlaub genommen und wir sind für eine Nacht an ein Vereinsgewässer gedüst. Ja, wenn das Kind mit ist und die Mutter für alle Eventualitäten einpackt, schleppt und ackert man schon ein wenig bis alles steht und die Seele entspannung findet. Dann noch den Grill an und ein kühles Bierchen und wir saßen satt und glücklich voller Erwartundg am Wasser. Ich hoffte darauf ihm wenigstens einen Fich zeigen zu können der nicht in der Nacht biss wo mein Sohn eh alles verpennt. Der ist nciht fut wach zu bekommen und Schlingen kommt nicht in frage, als plötzlich die erste Rute ablief. Eine schöner Spiegler von 13 kg. Perfekt alle waren total happy und man ging zu Bett. In der Nacht war nichts vorgefallen. Aber gegen eine ruhige Nacht gibts ansich ja auch nichts negatives zu sagen. Aber dann! Um fast 6:00 Uhr ging wieder eine Rute. Diesmal ein Schuppi. Dann noch 2 Bisse und 2 schöne Spiegler. Eine Sunde später ein Graser von 14 kg! Jetzt endlich erstmal Frühstücken und den Morgen genießen. Und was das für ein toller Morgen war! Bist zum einpacken war dann aber auch Ruhe angesagt. Beim lockeren zusammenräumen zischte dann noch einmal eine Rute ab und als wäre der Tag nicht schon Hammer genug, ging mitten im Drill noch die zweite Rute ab! Mein Sohn (6) halt mir wie verrückt und so konnten wir einen durchweg gelungenen Angelausflug mit einem Doppeldrill, den ich noch nie hatte, beenden. Einfach traumhaft. Was ein geiles Hobby 😃
Carpernikus / Deutschland / 21.05.2024

Pfingst Spiegler

user-image-id-17412
Fänger: Julian petz
Gewicht: 21,60 kg
Köder: Boilie
Fangdatum: 19.05.2024
Ort: Ungarn
Gewässer: privates Gewässer
Auf MM Baitservice boilies gebissen
Julian petz / Ungarn / 19.05.2024

Wahnsinn zum Saisonstart

user-image-id-17411
Fänger: RazorsEdge
Gewicht: 20,20 kg
Köder: Boilie
Fangdatum: 07.04.2024
Ort: Deutschland
Gewässer: Vereinssee
Ein Saisonstart wie ich ihn mir nicht hätte schöner vorstellen können. Mit der Familie am Wasser und dann kommt so ein schöner Schuppi vorbei, einfach nur Wahnsinn.
RazorsEdge / Deutschland / 07.04.2024

Neuer PB 50 Pfund

user-image-id-17410
Fänger: Carpxlukas
Gewicht: 23,00 kg
Köder: Snowman
Fangdatum: 27.04.2024
Ort: Deutschland
Gewässer: Baggersee
Dieses Prachtexemplar ist ein wahrer Meilenstein für mich 50 Pfund Schwer und 111 cm lang von solchen Ausnahme Fischen gibt es nicht viele in meiner Region und daher eine echter Riese Nach drei Tagen Gewässer Kunde mit dem fliegenden Auge und der Spod-Rute konnte ich im Vorfeld ausmachen, wo die Fische sich vermehrt aufhielten, im Anschluss habe ich zwischen den Krautlücken eine Stelle gefunden und mit ein paar Spombs voller Pellets, diversen Partikeln und ca 500 g boilies über die stellen gestickt und so mit meine Stelle für die Folge Nacht präpariert angekommen am Wasser konnte ich in nur 2 Stunden drei Fische fangen, darunter zwei Satzer und ein wenig besseren Spiegler von knapp 9 Kilo die Nacht war eisig und die Temperaturen sanken rapide auf 3 Grad in der Nacht konnte ich leider keinen Fisch mehr landen aber darauf hin am Folgetag diese Maschine von Karpfen ein neuer PB
Carpxlukas / Deutschland / 27.04.2024

Neue Ziele, neue Gewässer.

user-image-id-17409
Fänger: Uwe
Gewicht: 16,90 kg
Köder: Boilie
Fangdatum: 13.04.2024
Ort: Österreich
Gewässer: Baggersee
Neue Gewässer sind immer etwas feines. Frische Motivation, die Begierde den Bestand zu erforschen, das Leben unter Wasser kennen zu lernen. Taktik, vorgehen location. MOTIVATION BIS IN DIE FINGERSPITZEN. Gekrönt von solch einem Mega Fisch in der ersten Nacht. Darum sind wir an den Ufern unterwegs.
Uwe / Österreich / 13.04.2024

Auf der Jagd nach dem 20 Kilo Karpfen

user-image-id-17407
Fänger: adriankrause
Gewicht: 18,50 kg
Köder: Pop Up
Fangdatum: 18.04.2024
Ort: Deutschland
Gewässer:
18,5kg passend zu einem wirklich sehr einzigartigen und unverwechselbaren Fisch. Es ist einer der bekanntesten Karpfen an meinem Hausgewässer, in lokalen Anglerkreisen wird er „Stachel“ aufgrund seiner markanten Schwanzflosse genannt. Nun kurz zur Story hinter dem Fisch. Schon ein paar erfolglose Angeltage gingen vorbei und es musste sich was ändern! Das Jahr stand noch absolut am Anfang und von +20°C konnte man nur träumen. Aus den gesammelten Erfahrungen aus diesem und letzten Jahr braucht man jetzt an einem tiefen Baggersee so zeitig im Frühjahr nicht anfangen. Ein flaches und bekanntes Gewässer musste her, zum Glück habe ich auch gleich in der Nähe einen schönen Natursee mit allem was die Karpfen so brauchen. Nachdem ich aber auch hier eine erfolglose Nacht hinter mir hatte war mir klar dass die Fische an anderen Orten sind als im letzten Jahr. Somit hieß es für mich „Find them. Catch them.“ Ich ließ meine Drohne steigen und schaute mir gründlich ein paar Spots an bis ich einen großen Schwarm von Karpfen fand. Nun war es an der Zeit diese gewonnen Informationen zu nutzen. In Regelmäßigen Abständen habe ich den Spot mit ein paar Boilies und einer Hand voll Mais gefüttert und beangelt. Der erste Karpfen des Jahres ließ dann so nicht lange auf sich warten, es war ein kleiner Spiegelkarpfen - doch für mich ein Riesen Erfolg. Jede Woche blieb ich hartnäckig und angelte mich durch viele kleine Satzkarpfen und ein paar Schleien, denn ich wusste es muss ein großer Fisch auf die kleinen aufpassen und auch dieser hat mal Hunger. An einem unverdächtigen Nachmittag habe nochmals meine Ruten ausgelegt und es blieb über einige Stunden ruhig auf meinem Spot. Die Sonne neigte sich weiter in Richtung Horizont und es wurde dunkler. Nachdem ich schon innerlich mit dem Tag abgeschlossen hatte und fast beginnen wollte einzupacken kam er dann endlich, ein lauter Dauerton aus dem R4 ließ mich sofort an meine Rute sprinten. Der Drill an sich blieb dann recht unspektakulär und zum Glück auch ohne Ausschlitzen oder Hängenbleiben. Der erste Blick in den Kescher ließ mein Herz höher schlagen und eine Tendenz Richtung „20kg Fisch“ machte sich in meinem Kopf breit. Und auch wenn mir die Waage keine 20 Kilo angezeigt hat war ich dennoch super happy und vor Freude nicht zu bremsen. Und somit geht sie weiter, die Jagd nach dem 20 Kilo Karpfen…
adriankrause / Deutschland / 18.04.2024

Einpackfisch

user-image-id-17406
Fänger: Mike.D
Gewicht: 17,50 kg
Köder: Boilie
Fangdatum: 11.05.2024
Ort: Deutschland
Gewässer: See
Beim zusammenbauen des Zeltes war die funkbox schon ausgeschalteten und verstaud ich hörte nur die Rolle greischen
Mike.D / Deutschland / 11.05.2024