Suche
Site-News / 13.04.2023

Einzigartiges Köderkonzept: Die Entstehung der SupZym+ Range von Supreme Baits

Wenn Jochen Berger, Inhaber von Supreme Baits, anfängt über die Geschichte und damit den Ursprung der neuen und einzigartigen SupZym+ Range zu erzählen, dann merkt man unmittelbar, dass dieser Mann ganz genau weiß wovon er spricht. Seine Worte stecken voller Leidenschaft, echter Hingabe und Fachwissen, wenn es um die Herstellung von Angelködern geht. 

Das erste Video auf dem YouTube Kanal!

Vor wenigen Tagen veröffentlichte Jochen auf dem YouTube Kanal von Supreme Baits ein aufwendig produziertes Video, in welchem er die Entstehung und die Entwicklung der SupZym+ Range schildert. Voller Stolz sagt er: „…als ich den Boilie dann in der Hand hatte und gesehen hab, dass wir ihn endlich stabil bekommen haben, musste ich mich erstmal hinsetzen und wusste auch gar nicht mehr was ich machen sollte, es war einfach unglaublich!“. Der Teig von SupZym+ Boilies ist komplett enzymatisch aufbereitet, wodurch der Boilie eine besondere Konsistenz und Oberfläche besitzt, wie man es vorher nicht kannte. Vor allem aber arbeitet der Köder dadurch extrem und ist langfristig maximal anziehend - so Supreme Baits.
Making-Off Aufnahmen des ersten Videos auf dem Supreme Baits YouTube Kanal.
Boilies die frisch aus dem Dampfgarrer kommen.
Nahaufnahme von Angelködern der Firma Supreme Baits.

Jahrelange Erfahrung und ausgezeichnete Expertise

Jochen Berger blickt auf eine jahrelange Laufbahn in der Köderproduktion zurück und hat letztes Jahr Supreme Baits offiziell ins Leben gerufen. Dabei wurde der Grundstein für die Firma bereits einige Jahre zuvor gelegt. Zusammen mit einem Team aus ausgezeichneten Karpfenanglern mit Erfahrung in der Köderherstellung, mischt Supreme Baits seit nun ca. einem Jahr den Markt auf.

Die Enstehung von SupZym+ im Video auf YouTube

Schau doch mal auf dem YouTube Kanal von Supreme Baits vorbei und wirf einen Blick in das neue Video. Damit verschaffst du dir einen ersten Einblick in die einzigartige SupZym+ Range. Wir haben dir das Video hier unten verlinkt!

Mehr über Supreme Baits erfährst du auf:

Erlaube Marketing Cookies um dieses Video zu sehen.
Interessant für dich
Neues Buch: Karpfenköder
335
What's Up bei Successful Baits?!
208
Thomas Talaga: Nichts als Enzyme
Thomas Talaga: Nichts als Enzyme
46
+ Kolumnen 10.02.2022

Köder fangen Fisch und gute Köder fangen halt noch mehr Fisch. Getreu diesem Motto bin ich stets mit der Verbesserung und Weiterentwicklung meiner Baits und Lockstoffe beschäftigt.Keine Frage, meine Köder sind schon lange sehr attraktiv und weitaus fängiger als so mach hochgelobtes „Teuerzeug“. Von daher könnte ich mich doch eigentlich getrost zurücklehnen und den zufriedenen Mann spielen. Doch ehrlich gesagt, dies ist nicht so wirklich mein Ding. Auf der einen Seite macht mir die ständige Tüftelei sehr viel Spaß. Und auf der anderen Seite ist es natürlich auch eine nachvollziehbare Genugtuung, wenn ein Konzept und unzählige Experimente zu einem neuerlichen Erfolg führen. Waren es früher noch die ungezählten Stunden des Wartens auf den nächsten Anbiss, so sind es heute eher die Vorbereitungen für den Ansitz, die die Zeit fressen. Und ja, als aktiver und wohl auch etwas ungeduldiger Charakter ist mir dies auch lieber. Es ist oft das Kleine, Verborgene...In meiner Bücherserie „Watercraft – Erfolgreich Karpfenangeln“ habe ich bereits detaillierte Einblicke in meine Vorgehensweisen und Strategien gewährt. Dies gilt sowohl für das eigentliche Fischen als auch für die Vorbereitungen und meine Köderkonzepte. Besonders in Teil 3 habe ich tiefgreifende Einblicke gewährt, was den bis dahin neuesten Stand meiner Köderentwicklungen anbetrifft. Hier wird das Stichwort Enzyme ganz groß geschrieben. Nicht die teuren Wundermittelchen, sondern diese oftmals unsichtbaren, kleinen Helferlein machen aus einem Allerweltsköder einen Renner unter den Karpfen. Wie so oft im Leben entscheiden die winzigen Kleinigkeiten über den letztendlichen Erfolg und machen somit auch den einzig gravierenden Unterschied aus.Ohne Enzyme kein LebenUnd ja, ohne Enzyme wäre auch unser Leben kaum möglich. Allein für den alltäglichen Verdauungsprozess benötigt unser Körper diese wundersamen Zusätze. Ansonsten wäre unsere Nahrung nämlich völlig wertlos. Unser Organismus könnte sie schlichtweg nicht verwerten. Auch zur Herstellung von vielerlei Lebensmitteln werden ganz bestimmte Enzyme benötigt. Als bestes Beispiel kann hier Käse herhalten. Ohne das Enzym Lab, welches heutzutage künstlich erzeugt wird, wäre es nicht möglich, Rohmilch zu Käse zu verarbeiten. Und das ist nur ein Beispiel unter tausenden oder gar noch viel mehr.0815 + Enzym = FangmaschineFür meine Köder und Lockstoffe sind ebenso Enzyme vonnöten. Bereits die Grundmehle lassen sich durch den Einsatz von Enzymen äußerst positiv verändern. Ein zuvor noch vollkommen banales Maismehl wird so auf einmal zu einem echten Attraktor. Vergessen Sie besser rasch den Flavour XY, den der Verkäufer im Angelshop andauernd so in den Himmel lobt. Ein enzymaktiver Dip kann deutlich mehr. Er riecht vielleicht nicht ganz so dolle, doch dafür triggert er die Karpfen zu einer heftigen und raschen Reaktion. Wie Sie sich so einen mega Attraktor selber herstellen, können Sie ebenfalls meinen Büchern entnehmen. Und damit lässt sich sogar ein durchschnittlicher Fertigköder, der zuvor noch eher ein Garant für eine geruhsame Angelnacht war, in eine wirkliche Fangmaschine verwandeln.Wir basteln uns ein sensorisches MeisterwerkIch muss gestehen, dass ich auch gerne mit Kunstködern auf Karpfen fische. Nein, natürlich nicht mit Gummifisch, Wobbler & Co. Vielmehr meine ich damit Pop Ups oder aber Wafter. Denn genau diese von der üblichen Norm abweichenden Baits lassen eigentlich keinen Vergleich mit Boilies zu, da sie für die Karpfen keine zusätzliche Nahrungsquelle darstellen. Sie sind nämlich schlichtweg nicht verdaubar. Allerdings haben die meisten Pop Ups visuell etwas zu bieten. Doch ihre restliche Attraktivität lässt zumeist mehr als zu wünschen übrig. Mit einem enzymaktiven Dip kann ich dieses Manko ziemlich rasch beheben. Damit peppe ich sie mal eben zu sensorischen Meisterwerken auf. Eine Zeit darin gesoakt und im Anschluss dann wieder etwas nachgetrocknet und schon schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn danach stimmen sowohl ihre visuellen als auch die sensorischen Reize. Schon krass, denn diese Dips sind so vielfältig einsetzbar, dass ich sie für mein komplettes Repertoire an Ködern einsetze. Die Aktivität dieser Dips und die Wirkweise der Enzyme sind einfach ein Muss in meinen Boilies, Stick- und Spodmixen, Partikeln, Pop Ups, Waftern und und und… Außerdem wirkt so ein Gebräu auch noch klasse zur Steigerung des bereits vorhandenen Eigengeschmacks. Zudem ist es hochwasserlöslich, verdauungsfördernd und reich an Vitaminen und Spurenelementen.Keine leeren Versprechen - liefern muss es! Seit einiger Zeit bin ich auch wieder intensiv mit der Weiterentwicklungen der Thematik "Enzym im Futter" höchst aktiv auf Kurs. Genauer gesagt beschäftige ich mich, in Zusammenarbeit mit Marco Bettin von der Firma Baitlounge, mit der genauen Wirksamkeit und Wirkweise von ganz speziellen Enzymen. Ein besonderes Ziel dieser unzähligen Versuche sollen dann neue Liquids sein, die fix und fertig auch für den Handel geeignet sind. Natürlich soll es nicht noch ein weiteres „Blenderwässerchen“ werden. Davon ist der Markt in den vergangenen Wochen und Monaten schließlich schon überschwemmt worden. Ganz im Gegenteil: das Zeug muss auf alle Fälle mal so richtig abliefern! Ebenso sind wir mit Hochdruck an der Entwicklung von enzymbehandelten Fischmehlködern beschäftigt. Und auch hier ist unser Motto: Gut Ding braucht Weile! Von daher können Sie sicher sein, dass auch hier bald etwas spektakulär Gutes auf Sie warten wird! Ich wünsche Ihnen allzeit klasse Erfolge am Wasser und unzählige einzigartige Momente! Thomas Talaga   

Könnte dich auch interessieren
Partner